Gesundheitsförderung

Auf der Webseite www.gesundeschule.tsn.at finden Sie alle Informationen zur schulischen Gesundheitsförderung (Ansprechpartnerinnen und Ansprechpartner, Angebote, Gütesiegel Gesunde Schule usw.)

Arbeitskreis Gesunde Schule Tirol

Die Aufgaben des Arbeitskreises umfassen unter anderem:

  • laut Kooperationsvereinbarung die strukturierte Zusammenarbeit der Bildungsdirektion mit Land Tirol, Pädagogischer Hochschule Tirol, Tiroler Gebietskrankenkasse und BVAEB.
  • die Koordination des Kooperationsteams und Strategieteams
  • die inhaltliche Weiterentwicklung des Arbeitskreises
  • die Planung und Organisation der jährlichen Tagung Gesunde Schule Tirol

Ansprechpartnerinnen und Ansprechpartner

an der Bildungsdirektion für Tirol

Dr. med. Claudia Mark

Landesschulärztin
A-6020 Innsbruck, Bozner Platz 6
3.Stock, Zimmer 301

+43 512 508-2845
claudia [dot] mark [at] bildung-tirol [dot] gv [dot] at (claudia.mark(at)bildung-tirol.gv.at)
Bürozeiten: Montag: 08:00 - 16:00 Uhr

Mag. Ulrike Weyrer

Büro der Präsidialleitung
A-6020 Innsbruck, Heiliggeiststraße 7
+43 512 9012-9116
ulrike.weyrer(at)bildung-tirol.gv.at

an der Pädagogischen Hochschule Tirol:

Dipl.-Päd. Gabriele Bogner-Steiner

Team Gesundheit und Ernährung
A-6020 Innsbruck, Adamgasse 22
+43 512 59923-3219
gabriele.bogner-steiner(at)ph-tirol.ac.at
www.ph-tirol.ac.at

an der TGKK:

Elisa Steiner, BA

Servicestelle Schule
A-6020 Innsbruck, Klara-Pölt-Weg 2
+43 512 59160-1628
elisa.steiner(at)tgkk.at
www.tgkk.at

an der BVAEB:

Simone Mende

Team Gesundheitsförderung
A-6020 Innsbruck, Meinhardstraße 1
+43 50405-28520
innsbruck.gesundheitsfoerderung(at)bva.at

Gesundheitsreferentinnen und -referenten an Schulen

Wie „gesund“ ist Ihre Schule?

Der Umgang mit der eigenen Gesundheit und der Gesundheit anderer Menschen gehört zu den Alltagskompetenzen, die Menschen – auch – in der Schule erlernen. Studien belegen einen deutlichen Zusammenhang zwischen Lebensbedingungen, Gesundheit und Bildungserfolg. Bildung und Gesundheit gehen Hand in Hand: Gesunde Schüler und Schülerinnen lernen besser, gesunde Lehrerinnen und Lehrer unterrichten besser.

Gesundheit, Gesundheitsförderung und Prävention sind für die „Gesunde Schule“ keine Zusatzaufgaben, sondern integrale Bestandteile von Schulentwicklung, eingebettet in die Schulqualitätsinitiativen SQA (Schulqualität in der Allgemeinbildung) bzw. QIBB (Qualitätsinitiative Berufsbildung). Idealerweise werden gesundheitsfördernde Maßnahmen systematisch (im Sinne des PDCA-Kreises) an der Schule umgesetzt mit dem Ziel der Verbesserung der individuellen Verhaltensweisen sowie der Rahmenbedingungen.

Wir wissen, dass an unseren Schulen sehr viele Maßnahmen, Projekte und Initiativen zur Gesundheitsförderung umgesetzt werden. Getragen und unterstützt werden sie von sehr vielen engagierten Menschen in der Schulgemeinschaft. Dabei braucht es jemanden, der den Überblick behält, koordiniert und neue Impulse aufgreift: die Gesundheitsreferentin oder der Gesundheitsreferent!

Die Gesundheitsreferentin ist keine Einzelkämpferin,  der Gesundheitsreferent ist kein Einzelkämpfer, sondern idealerweise Mitglied eines von der Schulleitung unterstützten Teams!

Aufgaben:

  • gesundheitsfördernde Maßnahmen am Schulstandort gemeinsam mit dem Gesundheitsteam (und externen Kooperationspartnern) koordinieren und die Dokumentation sicherstellen.
  • an einschlägigen Fortbildungen und Informationsveranstaltungen teilnehmen und anschließend die Inhalte an der Schule weitergeben.
  • als Ansprechperson zu Gesundheitsthemen an der Schule zur Verfügung stehen.