Ganztagsschulen und schulische Tagesbetreuung

Der Ausbau ganztägiger Schulformen (GTS) ist eine wichtige Komponente einer bedarfsorientierten Weiterentwicklung des Schulsystems und eine entscheidende Voraussetzung für die Verbesserung der Vereinbarkeit von Familie und Beruf.

Aufgrund der aktuellen Anforderungen der Arbeitswelt ist es notwendig, ein Unterstützungssystem für Eltern und Erziehungsberechtigte zur Betreuung ihrer Kinder anzubieten. So sind Schule und schul- und familienergänzende Betreuung wichtige Lern- und Lebensorte und bieten viele Chancen, sowohl für Kinder als auch für deren Eltern und für die Gesellschaft. Ein ganzheitliches Bildungs- und Betreuungskonzept des Lebensraums trägt zur Förderung sozialer, sprachlicher, kognitiver und motorischer Fertigkeiten bei. Tagesbetreuung bietet schulische Integration sowie die Basis zu gesellschaftlicher Teilhabe und höherer Chancengerechtigkeit. Qualitätsvolle, standortsbezogene Betreuungsangebote unterstützen sowohl die Eltern und Erziehungsberechtigten als auch die Verantwortlichen in der schulischen Bildung.

Das Land Tirol und die Bildungsdirektion für Tirol verschreiben sich einer qualitätsvollen schulischen Tagesbetreuung, in der sich selbstbewusste, motivierte und engagierte junge Menschen entwickeln können.

Ganztagsschulen im Schuljahr 2020/21 auf einen Blick

Allgemeinbildende Pflichtschulen: 5.509 Schülerinnen und Schüler befinden sich im laufenden Schuljahr in schulischer Tagesbetreuung an 151 Standorten in 301 Gruppen, davon 39 verschränkte Klassen.

Privatschulen: 394 Kinder besuchen an 9 Standorten in 22 Gruppen die Tagesbetreuung an privaten Ganztagsschulen.

Und 331 Schülerinnen und Schüler werden in der AHS Unterstufe an 8 Bundesschulen ganztägig betreuut.

Links

Hier gelangen Sie zu weiterführenden Informationen auf der Webseite des Landes Tirol.

Gefördert werden die Schulerhalter aus Mitteln entsprechend dem Bildungsinvestitionsgesetz.

Die Richtlinien des Bundes betreffend die Umsetzung finden Sie hier.

Informationen zu ganztägigen Schulformen finden Sie auch auf der Homepage des Bundesministeriums für Bildung, Wissenschaft und Forschung.