Informationen für Schulleitungen und Lehrpersonen

von Martin Fritz
28. April 2022

Aufgrund der schockierenden Ereignisse in der Ukraine kommen derzeit Flüchtlinge auch nach Tirol. Wichtig ist, den Kindern und Jugendlichen, die Schreckliches mitgemacht haben, das Gefühl von Sicherheit zu vermitteln. Dazu gehört auch ein geregelter Tagesablauf und Kontakt zu Gleichaltrigen, wie es in einer Schule möglich ist.

Informationen für Tiroler Schulen: UKRAINE-Schulupdates

Wohin wenden wir uns, wenn Flüchtlingskinder in die Schule kommen (wollen)? Wie können wir sie in den Schulalltag integrieren? Worauf sollte man achten? Antworten auf diese und weitere Fragen finden Sie in den UKRAINE-Schulupdates. Diese werden bei Bedarf direkt an die Tiroler Schulen gesendet. Hier gelangen Sie zum Archiv der bisher versendeten Updates.

Wichtige Informationen und Unterlagen

Einverständniserklärungen zur Covid-Testung:
Die Einverständniserklärungen in diversen Fremdsprachen, darunter auch auf Ukranisch, können Sie hier abrufen.

Unterlagen zur Schülerfreifahrt von Flüchtlingen finden Sie hier.

Wie über den Krieg sprechen? Linksammlung zu Unterrichtsmaterial & Unterstützung für den Unterricht

Die Pädagogische Hochschule Tirol und die Kirchliche Pädagogische Hochschule Edith Stein bieten eine Webinar-Reihe zum Thema an. Die Angebote sind vielfältig und beinhalten unter anderem: Hintergründe und Entwicklungen, Zukunftsszenarien, den Umgang mit Menschen auf der Flucht, sowie Unterstützungsangebote für den Unterricht. Über diesen Link gelangen Sie zu den weiteren Informationen zur Webinar-Reihe.

Darüber hinaus hat die Pädagogische Hochschule Tirol hier weitere Materialien zusammengetragen.

Eine Übersicht über die Fortbildungsveranstaltungen der verschiedenen Pädagogischen Hochschulen finden Sie hier.

Das Bundesministerium für Bildung, Wissenschaft und Forschung hat gemeinsam mit Zentrum polis ein Dossier gestaltet, in dem Sie wichtige Impulse für die Aufbereitung dieses heiklen Themas im Unterricht finden. So enthält es ein Handout mit pädagogischen Hilfestellungen sowie Materialien für den Unterricht und Tipps für Pädagoginnen und Pädagogen für den Umgang mit den Themen Krieg, Flucht und Traumabewältigung. Das Dossier wird laufend um aktuelle Informationen ergänzt. Über diesen Link gelangen Sie zum Angebot. Auch in der Eduthek finden Sie Materialien mit passenden Lehrplanbezügen.

Wie schützen wir Kinder und Jugendliche? Wie können Lehrpersonen einen Dialog gestalten, in dem Kinder und Jugendliche Raum bekommen, über ihre Gefühle zu sprechen? Die Pädagogische Hochschule Niederösterreich gestaltet ein österreichweites Webinar. Nähere Informationen finden Sie hier.

Das Tiroler Bildungsservice (TIBS) stellt ebenfalls Links zu interessanten Materialien zur Verfügung.

Das Bundesministerium für Bildung, Wissenschaft und Forschung stellt unter diesem LinkInformationen zum Thema bereit.

Das Kinderprogramm der deutschen Fernsehsender ARD und ZDF stellt auf seiner Webseite ebenfalls Informationen und Materialien zur Verfügung. Von der WDR-Fernsehsendung "Sendung mit der Maus" gibt es bereits eine ukrainischsprachige Ausgabe.

Das Netzwerk "Bildung im Kontext von Migration und Mehrsprachigkeit" (BIMM) hat eine Linkliste zu Materialien zu den Themen Flucht, Trauma, Migration, sowie allgemeine Informationen über die Ukraine zusammengestellt.

Das Handbuch „Flucht und Trauma im Kontext Schule“ des Flüchtlingshochkommissariats der Vereinten Nationen (UNHCR) bietet ebenfalls Tipps und Informationen zum Umgang mit dem Thema Flucht im Unterricht.

Die Universität Wien stellt auf dieser SeiteRessourcen für Schülerinnen und Schüler, Lehrpersonen und Studierende zusammen. Großteils beziehen sich die Angebote auf den Raum Wien. Es gibt jedoch auch einen Aufruf zur Vernetzung ukrainischer Lehrpersonen, der österreichweit relevant ist.

Das Bundesweite Netzwerk Offene Jugendarbeit stellt hier eine Linksammlung zur Verfügung. Thema der Links ist die Frage, wie man mit Kindern und Jugendlichen über das Thema Krieg sprechen kann.

Beratung, psychologische Betreuung, Dolmetsch-Angebote

Die Schulberatungsstelle für Migrantinnen und Migranten in der Bildungsdirektion für Tirol stellt eine Brücke zwischen Schülerinnen und Schülern, Eltern und den Schulen dar. Die Stelle ist als Unterstützung der Schulpartner gedacht. Hier gelangen Sie zu den Ansprechpartnerinnen der Schulberatungsstelle.

Die österreichische Schulpsychologie stellt unter diesem Link Informationen zu Beratungsangeboten zur Verfügung. Unter anderem gibt es auch psychosoziale Beratung für Schülerinnen und Schüler auf Ukrainisch und auch Russisch. Diese ist unter der Telefonnummer 0664/88380377 von Montag bis Donnerstag zwischen 8.00 und 16.00 Uhr und am Freitag von 8.00 bis 13.00 Uhr erreichbar. Darüber hinaus stehen natürlich auch die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der Tiroler Schulpsychologie zur Verfügung. Informationen und Kontaktdaten dazu finden Sie hier.

Weiters kann auch die Plattform „Gesund aus der Krise“ genutzt werden, durch die in ganz Österreich psychotherapeutische & psychologische Therapieplätze für Schülerinnen und Schüler vermittelt werden. Ursprünglich wurde sie für Belastungen im Rahmen der COVID-Pandemie geschaffen, steht nun aber auch Schülerinnen und Schülern aus der Ukraine zur Verfügung, die aufgrund ihrer dramatischen Erfahrungen Unterstützung bzw. Behandlung benötigen. Im Zuge der Anmeldung sollten jene Sprachen bekanntgegeben werden, die die betreffenden Kinder bzw. Jugendlichen sprechen (z.B. Englisch). Hier gelangen Sie zur Plattform.

Seit einiger Zeit organisiert das Bildungsministerium bereits Dolmetscherinnen und Dolmetscher, die über das Telefon oder Videotelefonie in verschiedensten Sprachen für Volks- und Mittelschulen zur Verfügung stehen. Das Video-Dolmetschangebot auf Ukrainisch wurde entsprechend verstärkt, und die Laufzeit bis Ende März 2023 verlängert. Die Dolmetscherinnen und Dolmetscher werden durch den Europäischen Sozialfonds gefördert und sind für Bildungseinrichtungen kostenlos. Hier gelangen Sie zur Webseite des Projekts.

Ein Bildwörterbuch kann im Alltag hilfreich sein. Hier gelangen Sie zu entsprechenden Vorlagen.

Der Österreichische Integrationsfonds (ÖIF) organisiert ein Buddy-Programm und sucht Unterstützerinnen und Unterstützer, die auf freiwilliger Basis Menschen aus der Ukraine als "Buddy" zur Seite stehen. Nähere Informationen dazu finden Sie auf der Webseite des ÖIF.

Informationen zum österreichischen Schulsystem

In dieser zweisprachigen Broschüre wird das österreichische Bildungssystem auf Ukrainisch und Deutsch kurz dargestellt.

Bildungswege in Österreich

Deutsch
Ukrainisch
Russisch
Englisch

Wie funktioniert Schule in Österreich?

Russisch/Deutsch
Englisch/Deutsch

Das österreichische Bildungsministerium stellt unter dieser Webseite ebenfalls Informationen zum Schulbesuch zur Verfügung.