Biologie-Challenge erfolgreich durchgeführt

von Bildungsdirektion für Tirol
05. Juli 2021

Nach dem Vorbild der Olympiaden in Physik und Chemie wurde 2018 ausgehend vom BRG Innsbruck (Adolf-Pichler-Platz) mit Unterstützung der Bildungsdirektion Tirol die „Biologie-Challenge“ ins Leben gerufen – eine Art Förderprogramm mit theoretischen und praktischen Anteilen, das am Ende in einem gemeinsamen Wettbewerb gipfelt.

Im Schuljahr 2020/21 war zuerst aufgrund der Corona-Auflagen nicht absehbar, ob die praktischen Einheiten stattfinden können und es kam zu zahlreichen Abmeldungen. Nichtsdestotrotz blieben drei Bundesländer im Rennen: Vorarlberg, Tirol und die Steiermark. Die praktischen Inhalte wurden so gut es ging in den vorhandenen „Lockdown-Lücken“ unterrichtet. Der Wettbewerb wurde online durchgeführt.

Am 17.6.2021 war es schließlich soweit, die Teilnehmerinnen und Teilnehmer traten gegeneinander an. Vier Prüfungsteile à 20 Minuten, insgesamt 240 erreichbare Punkte aus ca. 90 Fragen – es wurde einem nicht leicht gemacht, hier zu gewinnen. Doch es zählte sowieso der olympische Gedanke. Die Stimmung war hervorragend, die Teilnehmenden sahen sich während des gesamten Wettbewerbs online am Beamer der Klasse.

Besonders abgeräumt haben dieses Jahr die neu hinzugekommenden Bundesländer: Jonas Freidinger und Leonie Käferbäck vom BORG Kindberg (Stmk.) erreichten den ersten und zweiten Rang, Mario Meusburger vom BG Gallus in Vorarlberg belegteden dritten Rang. Tirol erreichte die Plätze 6 (Laura Geisberger), 7 (Helena Gantschnig) und 13 (Anna Ebner) – alle vom APP Innsbruck.

Herzliche Gratulation an die Gewinnerinnen und Gewinner und vielen Dank an die Organisatorinnen und Organisatoren!

Foto: Biologie-Challenge

Foto oben: Schüler:innen untersuchen ein Herz / Klasse beim Wettbewerb
Foto unten: Jonas Freidinger (1.) und Leonie Käferbäck (2.) mit Lehrerin Eva-Maria Kobal vom BORG Kindberg (Stmk.), rechts Mario Meusburger (3.) mit Lehrerin Sibila Monika vom BG Gallus in Vbg.