Dienstvertrag

Nach Ihrer Aufnahme im Tiroler Pflichtschuldienst übermittelt Ihnen die Bildungsdirektion für Tirol einen eingeschriebenen Brief (RSa) zur Berechnung Ihrer Vordienstzeiten.

Befüllen Sie das in der Anlage mitgesendete Erhebungsblatt und retournieren Sie es samt der erforderlichen Nachweise (Dienstverträge, Dienstzeitbestätigungen, Präsenz- bzw. Zivildienstbestätigung, Versicherungsdatenauszug) innerhalb von 3 Monaten per E-Mail an die Bildungsdirektion für Tirol (office [dot] bildung [at] tirol [dot] gv [dot] at).

Retournieren Sie das befüllte Erhebungsblatt auch, wenn Sie über keine anrechenbaren Vordienstzeiten verfügen.

Welche Vordienstzeiten können angerechnet werden?

Jede Anrechnung von Vordienstzeiten stellt eine individuelle Berechnung dar. Vordienstzeiten können erst nach einer etwaigen Aufnahme in den Tiroler Pflichtschuldienst und in weiterer Folge nach Vorliegen entsprechender Nachweise (Dienstverträge bzw. Dienstzeitbestätigungen) konkret beurteilt werden.

Anrechenbare Vordienstzeiten sind:

  • Dienstverhältnisse zu einer Gebietskörperschaft (Bund, Land, Gemeinde) oder zu einem Gemeindeverband - jedoch kein Praktikum
  • Präsenz-, Ausbildungs- und Zivildienst
  • Ausübung einer nützlichen Berufstätigkeit

Nützliche Berufstätigkeit

Nützliche Berufstätigkeiten sind Zeiten, die eine fachliche Erfahrung vermitteln, durch die

  • eine fachliche Einarbeitung auf dem neuen Arbeitsplatz überwiegend unterbleiben kann oder
  • ein erheblich höherer Arbeitserfolg durch die vorhandene Routine zu erwarten ist.

Die Anrechnung von nützlichen Berufstätigkeiten setzt jedenfalls voraus, dass

  • diese zum Zeitpunkt des Beginns des Dienstverhältnisses nicht mehr als 20 Jahre zurückliegen;
  • im Zeitpunkt der Ausübung der Tätigkeit bereits die Lehramtsausbildung abgeschlossen wurde;
  • sie ihrem Inhalt nach nützlich in Bezug auf die absolvierte Ausbildung ist;
  • diese über einen zusammenhängenden Zeitraum von zumindest sechs Monaten absolviert wurden;
  • diese zumindest im Ausmaß von 20 % der Vollbeschäftigung erbracht wurden (Umfang-Mindestschwelle)

Zeiten nützlicher Berufstätigkeiten sind grundsätzlich aliquot entsprechend dem Beschäftigungsausmaß anzurechnen.

 

Dienstrechtliche Informationen, EDV-Anwendungen sowie Daten und Fakten finden Sie in folgender Informationsbroschüre:

Willkommen im Schuldienst